Authentisch sein und bleiben – Minimalismus

Wie weit kann ich gehen, wie weit werden wir gehen, ohne dass es zum zwang wir unbedingt Anders zu leben, wie alle anderen. Ganz ehrlich, dass möchte ich gar nicht, ich möchte nicht auf Teufel komm raus Anders sein – ich möchte Authentisch sein, in meiner Handlung, Lebensweise und Überzeugungen, letzteres kann man jederzeit ändern und updaten, wie man möchte. Auch muss man sich nicht seinem Umfeld, in der Alternativen Szene anpassen, denn dann ist man auch nicht mehr Authentisch!

Punkt 1: Ernährung

Auf im Punkt Ernährung habe ich noch viele Updates vor, aber alle auf einmal würde in Stress ausarten, ich lasse es langsam einfließen. Wie zum Beispiel: mehr Dinkel und Vollkornmehl benutzen, Spep by Step auch auf Gluten und auf diverse Fertigprodukte, wie Like Meat verzichten usw..Aber das ist die Zukunft! Mein Steckenpferd ist der Minimalismus, ich schieße mich nicht dogmatisch auf die Ernährung ein! Egal wie Vegan man ist – es gibt immer einen der ist Veganer, ja auch hier ist es wie beim Yoga, Vegan ist, was du daraus machst! Meine Divise ist: Hauptsache erst einmal zu 100% Vegan!

Punkt 2: Minimalismus

Das ist zur Zeit, oder seit Monaten mein Thema. Was soll ich sagen, ich war noch nie so leicht, also vom Gefühl, was meine Wohnung betrifft – nur noch dass zu haben was man echt benutzt und benötigt! Ich habe viel Deko, Bücher, DVDs usw. verschenkt oder für kleines Geld verkauft. Es ist so viel Platz auf einmal da, so wenig zum Putzen und so übersichtliche Schränke – es ist befreiend!